Impressum    
036204 - 70354
  • Ein strahlendes Lachen mit gesunden Zähnen – ein Leben lang!

Zahnerhaltung: Behandlung von Zahnerkrankungen

Moderne Füllungstherapie
Moderne Methoden und Materialien ermöglichen es uns, bei der Entfernung der Karies so viel gesunde Zahnsubstanz wie möglich zu erhalten.

Die mittels Adhäsivklebetechnik, häufig unter Kofferdam gelegten, zahnfarbenen Füllungen tragen sogar zur Stabilisierung des Zahnes bei.
Kleinere Defekte werden dabei optimal mit sogenannten Kompositen versorgt, für größere Versorgungen empfehlen wir CEREC Keramikfüllungen, die höchst belastbar sind und eine lange Lebensdauer aufweisen.

Wur­zel­ka­nal­be­hand­lun­gen
Durch Ka­ries, Fehl­be­las­tun­gen des Zahns oder Er­kran­kun­gen des Zahn­flei­sches kann es zu ei­ner Ent­zün­dung des Zahn­nervs kom­men. Diese ist häu­fig mit Schmer­zen ver­bun­den, kann aber auch un­be­merkt zum Ab­ster­ben des Ner­ven füh­ren. Soll der Zahn er­hal­ten wer­den, ist dann eine Wur­zel­be­hand­lung not­wen­dig, da sonst Ent­zün­dun­gen des Kno­chens, Schwel­lun­gen und Ab­szesse ent­ste­hen können.

Diese The­ra­pie­form ist zu Un­recht noch heute mit vie­len Vor­ur­tei­len be­haf­tet, denn sie kann zu­meist in lo­ka­ler Be­täu­bung und so­mit schmerz­frei er­fol­gen. Bei der Wur­zel­ka­nal­be­hand­lung wird der kom­plex ver­zweigte, zum Teil sehr enge Nerv­ka­nal mit spe­zi­el­len In­stru­men­ten ge­rei­nigt und ge­wei­tet, da­mit des­in­fi­zie­rende Spül­flüs­sig­kei­ten im ge­sam­ten Ka­nal­sys­tem wir­ken kön­nen.
Um un­nö­tige Rönt­gen­auf­nah­men zu ver­mei­den, be­nut­zen wir zur ex­ak­ten Län­gen­be­stim­mung der Wur­zel­ka­näle ein elek­tri­sches Mess­ge­rät, das ohne jeg­li­che Rönt­gen­strah­lung aus­kommt. Nach der Auf­be­rei­tung der Wur­zel­ka­näle folgt zu­meist die Wur­zel­fül­lung mit ei­nem gut ver­träg­li­chen Ma­te­rial. Nur ge­le­gent­lich wird eine me­di­ka­men­töse Zwi­schen­ein­lage not­wen­dig. Dann er­folgt die Wur­zel­ka­nal­fül­lung in ei­ner zwei­ten Behandlungssitzung.

Fast ge­nauso wich­tig wie die ex­akte Auf­be­rei­tung und Fül­lung des Wur­zel­ka­nal­sys­tems ist die an­schlie­ßende Ver­sor­gung der meist stark zer­stör­ten Zahn­krone. Da wur­zel­be­han­delte Zähne eher zur Frak­tur nei­gen als nicht wur­zel­be­han­delte Zähne, ist zu­meist eine Ver­sor­gung mit ei­ner Krone oder Teil­krone notwendig.

ZAHNER­HAL­TUNG

BE­HAND­LUNG VON ZAHNFLEISCHERKRANKUNGEN